Mönchengladbach (1996)

 

 

 

Unsere Übung 1996 in Mönchengladbach war bei starkem Dauerregen ein echter Härtetest.

Ahrweiler (1998)

 

 

 

Bei einer "verlagerten Standortausbildung", die jedes Jahr stattfindet, üben wir den Ernstfall. Hier Bilder vom Übungsgelände Ahrweiler.

VUH-Kombi

 

 

Im Rahmen des Autobahndienstes des THW erhielt der OV Brühl einen VUH(Verkehrs-Unfall-Hilfs)-Kombi. Der VW-Bus Modell T2 war ausgestattet mit diversen Kleingeräten, Hilfsmitteln zur Absicherung von Unfallstellen und - man höre und staune - schon damals mit hydraulischem Rettungsgerät (also mit Schere und Spreizer).

Wann das Foto aufgenommen wurde ist nicht bekannt.

Jahrhundert-Hochwasser (1993)

 

 

Weihnachten 1993 waren wir in Bonn Bad Godesberg eingesetzt. Unsere Aufgabe war es, in den überfluteten Straßen eine Fähre zu betreiben und die eingeschlossenen Anwohner zu versorgen.

Born to help (1993)

 

 

Als im Winter 1993/1994 der VW-Kombi mal wieder sehr dreckig war, erinnerte sich ein Helfer an das bekannte Film-Plakat und malte mit dem Finger den an seine Situation angepassten Slogan auf die Tür des VW-Busses: "Born to Help"

Kaminsprengung Horrem (1992)

 

 

Der spätere Ortsbeauftragte Herbert Möllmann war damals Sprengberechtigter im Ortsverband Brühl. Im Rahmen der für diese Berechtigung regelmäßig erforderlichen Sprengungen legten die Ortsverbände Brühl und Bergheim am letzten Adventswochenende 1992 in Horrem einen Industriekamin nieder. Dafür mussten neben zahlreichen Straßen und dem Luftraum auch die nahegelegene Bahnstrecke Köln-Aachen für fast eine Stunde gesperrt werden. Das Bild zeigt Möllmann kurz vor der Sprengung. Unten links sieht man die Zündmaschine.

Baumfällaktion (1990)

 

 

Ein Baum wurde in Kierberg abgetragen. Man beachte das "Souvenir" im Baumstumpf. Daß solche Aktionen einen sehr hohen Ausbildungswert haben, wurde Anfang der Neunziger bei mehreren Orkanen (z.B. Wiebke) deutlich, als plötzlich jede Hand gebraucht wurde, die eine Motorsäge halten konnte.

Landeswettkampf (1984)

1984 gab es in Köln die Vorentscheidung zum Landeswettkampf. Die teilnehmende Gruppe aus Brühl war ein Sammelsurium der Führungskräfte des OV, trat aber als normale Gerätegruppe an (wie wohl bei den meisten anderen Ortsverbänden auch). Wie man sieht, war eine der spektakulärsten Aufgaben das Brennschneiden unter beengten Bedingungen.

Zerlegung Fachwerkhaus (um 1980)

 

 

In Köln Sürth erhielt der OV den Auftrag, ein Fachwerkhaus in der Remigiusstraße zu zerlegen. Es wird erzählt, dass einige Helfer einen solchen Spaß am Umgang mit der Motorsäge entwickelten, dass sie sie nur bei vollständig geleertem Tank kurz ablegten. Über die weitere Verwendung des Hauses gibt es widersprüchliche Aussagen. Sachdienliche Hinweise werden gern angenommen.


               Seite 1