Hürth, 10.04.2019, von B.Przybilla

Wenn Blau bei Rot zu Besuch ist

Ungewohntes Bild am Abend des 10.04.2019 an der Hürther Feuerwache Luxemburgerstraße. Neben viel Rot war auch einiges an Blau zu erkennen. An diesem Abend besuchten THW Helfer aus den Ortsverbänden Brühl und Bergheim den Ausbildungsdienst der Feuerwehr in Hürth Hermühlheim, die zu einem Infoabend eingeladen hatte. Gut 50 Feuerwehrleute aus Hürth Hermühlheim und Gleuel wurden zuerst von Marc Bujack, Leiter der THW Regionalstelle Köln, in Grundsätzliches zum Technischen Hilfswerks eingeführt. Im Fokus standen hier die Einsatzoptionen der nächstgelegenen Ortsverbände, die jeweils mit einer Fachgruppe Wasserpumpen und einer Fachgruppe Ortung aufwarten können.

Im Folgenden wurde die Einsatztaktik der Ortungsgruppe von Björn Przybilla, Gruppenführer der Fachgruppe, und von Michael Kämmerer, Fachberater und Ortsbeauftragter in Brühl, in der Theorie vorgetragen.

 

Wo Theorie ist, da darf die Praxis nicht fehlen!

 

Um auch Hand an die Geräte der Fachgruppen legen zu können, brauchte der OV Bergheim, neben viel Equipment und Infomaterial, auch noch einen Pumpenanhänger mit, mit dem allein 5000L Wasser pro Minuten bewegt werden können. Die „Hannibal“ genannte Pumpe ist somit in der Lage vielfältig und flexibel immer dort eingesetzt zu werden, wo große Wassermengen bewegt werden müssen. Auch für den Fall einer Gefahrstoff Havarie kann die Fachgruppe mit einer EX-geschützten Pumpe aufwarten, über die beispielsweise auch entzündbare Flüssigkeiten wie Benzin schnell umgepumpt werden können.  

 

Der Ortverband Brühl zeigte technisches Equipment in Form des Life Detectors 3 (LD3) und der Searchcam 3000, mit denen Verschüttete detektiert und lokalisiert werden können. Die Detektion erfolgt mithilfe einiger Sensoren des LD3, die auch leiseste Geräusche einer Verschütteten Person hörbar machen können. Wenn die Lage des Verschütteten darüber festgestellt wurde, kann über die Searchcam Sichtkontakt hergestellt werden, um die Rettung einzuleiten. Beide Systeme verfügen über eine sogenannte Push-To-Talk Funktion, um auch eine Sprechverbindung herstellen zu können.

 

Ein positives Fazit rundete den Abend ab, da alle Beteiligten etwas lernen konnten und schlauer aus der Veranstaltung gegangen sind. Das Angebot eines Gegenbesuchs seitens der Feuerwehr wurde ausgesprochen und wird in den nächsten Wochen sicherlich noch angenommen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: