Brühl, 04.11.2017, von J. Winkler

Start der Grundausbildung

Das Fundament der Mitwirkung im THW

Die Grundausbildung im Ortsverband ist das Fundament der Mitwirkung im THW. In dieser 75 Stunden umfassenden Ausbildung sollen die grundlegenden Aufgabenbereiche theoretisch und praktisch vermittelt werden. Die Helferanwärter lernen Fahrzeuge, Werkzeuge und Geräte, sowie deren Anwendungsmöglichkeiten kennen. Den Abschluss bildet eine Prüfung, bei der die angehenden Helfer ihr Wissen schriftlich und praktisch unter Beweis stellen.

Nach erfolgreicher Bewältigung der Grundausbildung erreichen sie ihre Einsatzbereitschaft und starten mit ihrer Fachausbildung.

 

Da man bekanntlich gemeinsam stärker ist, haben sich daraufhin die Ortsverbände Bornheim und Brühl dazu entschlossen, die Grundausbildung in Zusammenarbeit auszubilden.

 

Am 21.  Oktober hat die Grundausbildung in der Unterkunft des Ortsverband Brühl gestartet.

An diesem Samstagsdienst ging es um die theoretischen Grundlagen:

Das THW im Gefüge des Zivil- und Katastrophenschutzes und der Gefahrenabwehr von Bund und Ländern.

 

Beim zweiten Grundausbildungsdienst am 04.11.2017 lernten die Helferanwärter aus Brühl die Unterkunft des Ortsverband Bornheim kennen. Dort wurden sie gemeinsam mit den Bornheimer Kameraden zum Thema Arbeiten mit Leinen, Rundschlingen, Bandschlingen, Ketten, Drahtseilen und Spanngurten ausgebildet. Am Vormittag lernten sie die theoretischen Grundlagen, welche sie am Nachmittag praktisch anwenden konnten.

 

Nach einem zweiten interessanten Ausbildungstag kehrten die Brühler Helferanwärter in ihre Unterkunft zurück.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: