21.10.2023, von Peter Taube

Runder Tisch Katastrophenschutz Brühl

Hilfsorganisationen im Dialog

Auf Einladung von Peter Berg (Leiter Feuerwehr Brühl) fand vor Kurzem das zweite Treffen in diesem Jahr des Runden Tischs Katastrophenschutz Brühl in der Florianstube an der Rheinstraße statt. Peter Berg konnte Vertreter von Arbeiter Samariter Bund (ASB), Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), Deutschem Roten Kreuz (DRK), Johanniter Unfallhilfe (JUH), Polizei und Technischem Hilfswerk (THW) begrüßen. Neben aktuellen Themen stand der Fokus auf die nächste gemeinsame Veranstaltung im kommenden Jahr.

Am 05.10.2024 wird aus Anlass des 20-jährigen Bestehens des Runden Tischs Katastrophenschutz Brühl ein Katastrophenschutztag in der Brühler Fußgängerzone stattfinden. Alle Brühler Hilfsorganisationen werden vor Ort sein und ihre Fahrzeuge und Ausstattung präsentieren. Die Feuerwehr der Stadt Brühl, Bundeswehr und Polizei sind ebenfalls dabei. Viele Vorführungen und Aktionen werden den Tag zu einem besonderen Erlebnis machen. Schon heute vormerken.

Der Runde Tisch Katastrophenschutz Brühl dient zur besseren Kommunikation zwischen den verschiedenen Hilfsorganisationen. So kann im Einsatzfall eine noch engere Verzahnung gewährleistet werden. Dem Runden Tisch Katastrophenschutz Brühl gehören der Arbeiter Samariter Bund (ASB), Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), Feuerwehr der Stadt Brühl, Johanniter Unfallhilfe (JUH), Malteser Hilfsdienst (MHD), Polizei, Reservisten der Bundeswehr und Technisches Hilfswerk (THW) an.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: