16.06.2021, von Peter Taube

Einsatz für den OV Brühl

Leitstelle alarmiert Fachgruppe Ortung

Brühl/Kerpen. Ein Schlangenfund brachte den ersten Einsatz der Fachgruppe Ortung in diesem Jahr. Nachdem ein Lkw-Fahrer bei der Türöffnung plötzlich eine Schlange am Arm hatte und diese in Panik in das Führerhaus des Lkws beförderte, flüchtete die Schlange in einen uneinsehbaren Bereich des Lkws. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten im ersten Moment keine Schlange lokalisieren. Bis sich die Schlange auf der Beifahrerseite des Lkws kurz zeigte und ein Foto zur Schlangenbestimmung gemacht werden konnte. Ein Spezialist für Schlangen konnte so eine Ringelnatter identifizieren. Ringelnattern sind ungiftig. Um die Schlange in ihrem Versteck zu suchen, wurde über die Leitstelle die Fachgruppe Ortung des Ortsverbandes Brühl alarmiert. Zusammen mit dem Zugtrupp des Ortsverbandes Bergheim wurde sich auf den Weg nach Kerpen gemacht. Die Helfer suchten mit einer Searchcam (Endoskopkamera) den ganzen Bereich des Führerhauses ab. Doch durch unzählige Hohlräume und Versteckmöglichkeiten konnte die Schlange nicht sofort geortet werden. Nach Beratung mit dem Schlangenexperten entschied sich die Einsatzleitung der Ringelnatter eine Falle zu stellen. Der Lkw wird in einen gesicherten Bereich gebracht und abgeschottet. Über Nacht werden die Türen des Lkws geöffnet und die Schlange aus dem Lkw gelockt. Ergebnis zur Zeit offen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: