08.03.2020, von Peter Taube

Bewährte Zusammenarbeit

Johanniter Unfallhilfe und THW gemeinsam im Einsatz

Auch in diesem Jahr konnte eine Gruppe THW Helfer aus Brühl unter Leitung von Gruppenführer Björn Przybilla die Johanniter Unfallhilfe (JUH) beim Sanitätsdienst in Köln an Weiberfastnacht am Heumarkt und Altstadt unterstützen. Früh morgens wurde sich an der THW Unterkunft Kölnstraße in Brühl getroffen. Von dort aus ging es gemeinsam mit dem Sanitätszug der Johanniter Unfallhilfe nach Köln zum Einsatzort. Das THW reihte sich mit Mannschaftstransportwagen (MTW), Gerätekraftwagen (GKW) und Lichtmastanhänger in die Kolonne ein. Am Einsatzort wurde der Behandlungsraum aufgebaut und Einsatzbereitschaft hergestellt. Für die späteren Abendstunden hatte der Ortsverband Brühl extra sein 50 KVA mit Lichtmast mitgebracht. So konnte unabhängig vom lokalen Netz für Strom und Licht gesorgt werden. Im Laufe des Tages machten sich immer wieder Sanitätstrupps mit JUH- und THW-Helfern zu Kontrollgängen auf, um bei Bedarf schnell Erste Hilfe bei den vielen Karnevalisten leisten zu können. Am späteren Abend konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden. JUH Bereitschaftsführer Udo Breuer dankte den Kameraden vom THW für die großartige Unterstützung. Auch im kommenden Jahr soll es eine Neuauflage der Zusammenarbeit an Weiberfastnacht geben.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: